Rezension Sanaa-Code

[Rezension] Der Sanaa-Code

von Andrea C. Hoffmann

Ein spannender Thriller im Dan Brown Stil, über geheime Koran-Manuskripte. Katharina Sternberg begibt sich auf die spannende Suche nach ihrem Vater und dem Grund für sein Verschwinden. Sie trifft auf Verbündete, wird jedoch auch verfolgt und ihre Verfolger schrecken vor nichts zurück.


Rezension Inhalt Sanaa Code

Inhaltsangabe

Ein gnadenloser Wettlauf gegen einen unbekannten Feind: Der rasante Thriller „Der Sanaa-Code“ von Andrea C. Hoffmann jetzt als eBook bei dotbooks.
Ein Geheimnis, das die Geschichte der Menschheit neu schreiben könnte … Durch Säureanschläge werden in New York und Berlin die Fotografien der ältesten Koran-Schriften der Welt vernichtet. Ein bizarrer Zufall – oder ein lang vorbereiteter terroristischer Akt? CIA und Polizei beginnen, fieberhaft zu ermitteln. Auch die Restauratorin Katharina Sternberg macht sich auf die Suche nach Antworten: Ihr Vater, der einst zu den Entdeckern der islamischen Artefakte gehörte, ist nach einer Explosion in seinem Haus spurlos verschwunden. Gibt es einen dunklen Zusammenhang? Katharina folgt einer Spur in den Jemen. Sie ahnt nicht, dass ihr die CIA-Agentin Grace folgt – und eine mächtige Institution begonnen hat, Zeugen und Ungläubige skrupellos aus dem Weg zu räumen. (Quelle dotbooks)

Über die Autorin

Dr. Andrea C. Hoffmann, geboren 1973 in Marburg, studierte Psychologie und Journalistik in Leipzig und Florenz und promovierte in Medienwissenschaften. Heute ist sie Nahost-Expertin des Magazins FOCUS. Daneben lehrt sie an verschiedenen Hochschulen, u. a. an der Universität Mannheim und der Swiss-German-University in Jakarta. Als Autorin veröffentlichte sie bislang erfolgreiche biografische Romane über muslimische und jesidische Frauen in aktuellen Krisenregionen, welche bereits in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Mit „Der Sanaa-Code“ gibt Andrea C. Hoffmann nun ein fulminantes Thriller-Debüt.

Meine Meinung

Ich hab mich wirklich gefreut, dass ich den Sanaa-Code im Zuge einer Leserunde gewonnen habe.

In Berlin und New York werden seltene Koran-Manuskripte vernichtet, auch das Haus des Antiquitätenhändlers Sternberg wird abgebrannt. Schnell stellt sich heraus, dass bei allem ein Zusammenhang besteht. Nachdem sich herausgestellt hat, dass Sternberg nicht in den Trümmern des Hauses ist, sondern spurlos verschwunden, macht sich seine Tochter auf die Suche.

Ihr erster Halt ist der Jemen, wo sie auf den Wissenschaftler Mart Thewes trifft. Die Beiden merken schnell, dass ihnen jemand auf den Fersen ist, denn ihre Kontaktperson wird auf der Flucht ermordet. Auch ihre eigene Flucht aus dem Land geht alles andere, als einfach von statten. Auf getrennten Wegen finden die beiden wieder in Amman aufeinander und kommen unabhängig voneinander dem geheimnis der Dokumente auf die Spur. War Mohammed als christlicher Prediger unterwegs?

Das Buch hat einen guten, flüssigen Schreibstil, so gut, dass man manche Kapitelübergänge förmlich überliest. Genau das erwarte ich von einem guten Buch. Ich mag es auch, wenn ein Buch gut recherchiert ist. Das Thema ist zwar reine Fiktion, könnte aber auch als echt durchgehen. Die Kapitel sind recht lang gehalten, was mich aber nicht besonders gestört hat.

Nur das Ende kam für mich sehr abrupt. Irgendwie hatte ich das Gefühl, mir fehlt am Ende noch etwas.

Schmökerchen ★ ★ ★ ★

Für jeden Dan Brown Fan das passende Buch. Es ist wirklich sehr gut geschrieben, den einen oder anderen Kapitelwechsel habe ich komplett überlesen, so gefesselt war ich.

Weitere Bücher der Autorin

  • Das Mädchen, das den IS besiegte
  • Die Hölle von Innen: In den Fängen von Boko Haran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.